· 

Test Grilleye Max BBQ Thermometer

Hallo liebe (BBQ) Liebenden,

 

heute mal ein Test, auf den ich mich schon lange freue.

Ich hatte bereits den Vorgänger Grilleye Pro+ im Test und war entgegen der anderen BBQ-Blogger nicht wirklich zufrieden damit, weder mit der App noch mit dem Gerät.

 

Meinen Unwillen dazu habe ich auch rege in SocialMedia Kanälen zum Besten gegeben, oft auch ohne Antwort der allseits bekannten BBQ-Größen, die sich nicht zu meinen Anmerkungen äußern wollten.

 

Wohl auch diesem "Engargement" geschuldet sprach mich der Hersteller G&C ltd. aus Griechenland (Jámas ;-)) an, ob ich denn objektiv das neue Grilleye Max testen möchte. Das Gerät wurde mir kostenlos zur Verfügung von G&C gestellt, was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung haben wird.

 

Das Gerät wurde von Grund auf neu entwickelt. Trotz der äußeren Ähnlichkeit zum Vorgänger, dieser war Rot/Schwarz, steckt neue Technik drin und die nicht wirklich gute App der Pro+ wird durch die Grilleye Hyperion App ersetzt, dazu aber später mehr.

Das Gerät kommt schick verpackt daher. Im Lieferumfang befindet sich das Grilleye Max Thermometer, 2 Iris Messfühler mit entsprechenden Haltklammern, 1 USB-C Ladekabel und eine Kurzanleitung sowie ein kleines Microfasertüchlein zur Reinigung des Displays.

Auf der linken Seite befinden sich die Anschlüsse für 8 (in Buchstaben Acht!) Iris-Fühlern. Das ist, zumindest was mir bekannt ist, das einzige Thermometer, mit dieser Anzahl von Fühlern.

Die Fühler vom Vorgänger Pro+ funktionieren tadellos, sodass ich das Thermometer mit insgesamt 6 Fühlern testen konnte.

Das Display teilt sich selbstständig auf, je nachdem, wie viele Fühler im Gerät stecken.

Das Display lässt sich im Gerät um 180° schwenken und das Gerät besitzt eine magnetische Unterseite, womit man es gut am Grill oder auch am Backofen befestigen kann. Das Display scheint besser zu sein als das des Vorgängers, das Pro+ hat immer so komische Streifen fabriziert im Display, ähnlich eines schlechten Backlights beim Fernseher. Das zeigt das neue Display nicht. Es ist ein scharfes Dot-Matrix-Display und jederzeit, auch in der Sonne, super ablesbar.

In der App kann auch eingestellt werden, nach welcher Zeit es sich abdunkelt um Batterie zu sparen. Trotz Abdunklung bleibt es aber weiterhin gut ablesbar, auch toll umgesetzt!

Auf der rechten Seite des Gerätes befindet sich noch der Ein-/Ausschalter und der Anschluss für das USB-C Kabel. Zur allgemeinen Batterielaufzeit kann ich nicht viel sagen, aber nach 23h für Pulled Pork mit 5 Fühlern, war das Gerät noch halb voll. Somit sollte es genug Kapazität haben für lange Grillnächte.

Hyperion App

ZUr Bedienung es  GrillEye Max , wird die GrillEye Hyperion-App benötigt. Die App kann kostenlos im Google Play Store für Android und im App Store für Apple heruntergeladen werden.

Bluetooth muss auf dem Handy aktiviert sein, damit beim Start des Thermometers automatisch die Kopplung erfolgen kann. Das GrillEye Maxkoppelt sich problemlos (war beim Vorgänger leider selten so, immer wieder wurde beim Gerät z.B. die Seriennummer nicht ausgelesen) und lässt sich leicht einbinden. Im Anschluss wird das Gerät ins heimische WLAN-Netzwerk eingebunden, ein erstes Firmware-Update wird vollzogen und schon kann man loslegen. Ich betreibe das Gerät in einem Mesh-Netzwerk der Firma Fritz! mit einem Router und 4 Mesh-Repeatern. Beim Pro+ gab es damit immer Verbindungsabbrüche am Gerät und nerviges Piepen auf dem Handy, sodass dort eine Überwachung von Longjobs nicht möglich war. Jetzt beim Max gibt es das nicht mehr, die Verbindung ist super stabil und es kam zu keinen Abbrüchen. in der App lassen sich Temperaturverläufe dank Cloud-Technologie von überall überwachen und man hat somit unbegrenzte Reichweite. Wenn man zum Beispiel einen Longjob auf dem Grill hat und zwischenzeitlich mit dem Handy aus der Reichweite des WLAN bewegt, lässt sich die Temperatur jederzeit via Smartphone mit der Hyperion App überwachen. Das funktioniert mit dem Grilleye Max und der Hyperion App hier tadellos und zuverlässig.

Hervorzuheben ist die individuelle Programmiermöglichkeit der Einstellungen für die einzelnen Fühler und die wirklich tadellose Übersetzung aller Punkte ins Deutsche. Hier krankte das Pro+ mit einer schlecht übersetzten App.

Fazit

Endlich ein tolles Gerät, bei dem der Hersteller aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und diese wirklich hervorragend verbessert und beseitigt hat. Die Möglichkeit der Überwachung des Grillvorganges mit 8 Fühlern, einer tollen App und super Batterielaufzeit macht es für mich zum besten Thermometer auf dem momentanen Markt.

Danke an die Firma G&C ltd. für die Bereitstellung des Gerätes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

auf unsere Seite finden sich Partnerlinks u.a. zu Amazon. Wenn ihr über die Links bestellt, kostet das für Euch nichts extra und wir erhalten noch einen klitzekleinen Obulus für die Teamkasse. Vielen Dank. Andere Links sind Werbelinks und bei den genannten Firmen handelt es sich um Werbung für diese.

unsere Adresse

Die Fleischheizer

c/o Dirk Hartwich

Westerfeldweg 22

38518 Gifhorn

diefleischheizer@gmail.com